Europacup/MEVZA

Europacup/MEVZA

Challenge Cup im Land der Wikinger

Am Freitag, den 25.06.2021 sind die Bälle zur Auslosung für die verschiedenen Europacupbewerbe gerollt. Vom legendären European Broadcasting Centre in Luxemburg-Stadt konnte man die Ermittlung der Paarungen via Live-Streaming mitverfolgen. Rekordverdächtige 197 Vereine aus 36 nationalen Verbänden meldeten sich für die Teilnahme am Europapokal 2022 an. Eine Rekordzahl, wie der CEV berichtete.
Union Volleyball Raiffeisen Waldviertel reist zum CEV Challenge Cup 1/16 Finale ins Land der Wikinger. […]

Europacup/MEVZA

ACH Volley Ljubljana holt elften MEVZA-Titel

Es war angerichtet.
Der erste des MEVZA-Grunddurchganges spielte gegen den ersten der slowenischen Liga um die Krone des mitteleuropäischen Volleyballs.
ACH Volley Ljubljana hatte tags zuvor ihren Anspruch auf den Titel mit einem souveränen 3:0 gegen die Hausherren in Zwettl unterstrichen, wohingegen OK Merkur Maribor sich auf höchstem Niveau über 5 Sätze ins Finale kämpfen musste. […]

Europacup/MEVZA

Verletzung von Bartos stoppt Waldviertel

Im kleinen Finale der MEVZA standen sich, wie im Vorjahr, Gastgeber URW Waldviertel und das slowenische Topteam OK Calcit Volley Kamnik gegenüber.
Kamnik hatte am Tag zuvor in einem der besten Spiele, die je in der Stadthalle gespielt wurden, unglaublich knapp gegen OK Merkur Maribor das Nachsehen. Es galt gespannt zu sein, wie die Gäste diese kräftezehrende Fünfsatzniederlage wegstecken konnten. […]

Europacup/MEVZA

Chancenlos gegen Titelverteidiger ACH Volley Ljubljana

Die Ausgangslage schien klar. ACH Volley Ljubljana kam wie im Vorjahr als Favorit, Titelverteidiger und Gewinner des Grunddurchgangs nach Zwettl.
Doch die Nordmänner hatten als Außenseiter nichts zu verlieren und wollten den slowenischen Meister mehr als nur fordern.
Trainer Zdenek Smejkal war sich der schwierigen Aufgabe vollends bewusst, doch glaubte er daran, dass wenn alles klappt, […]

Europacup/MEVZA

5-Satz Krimi auf europäischem Topniveau in der Zwettler Stadthalle

Im ersten Halbfinale des MEVZA Final Four standen sich der Tabellendritte OK Calcit Volley Kamnik und der zweite des MEVZA-Grunddurchganges OK Merkur Maribor gegenüber. Die Vorzeichen für diese Partie sprachen klar für OK Maribor, die als überlegener Tabellenführer der slowenischen Liga seit über einem Monat ungeschlagen waren.
Die auffallendsten Akteure während der MEVZA-Saison waren der erst neunzehnjährige Eigenbauspieler Rok Mozic und der 2m große sprunggewaltige Diagonalangreifer Ahmed Abulubaba Ikhbayri. […]

Zum Archiv